Die Welt fährt auf der Überholspur

 

Die Welt ändert sich. Jetzt und jetzt auch und auch jetzt. Jede Sekunde tut sich irgendwo etwas auf dem bauen Planeten: eine App wird entwickelt, ein Baby gewickelt, ein Fisch eingewickelt, ein Politiker verwickelt, ein Tonband aufgewickelt und ein Deal abgewickelt. 

Das Taxi namens „Welt“ fährt scheinbar auf der Überholspur. Manchmal kracht es in die Leitplanke. So einen Vorfall betiteln wir dann beispielsweise mit „Wirtschaftskrise“. Nur gut, dass die Welt die Premium-Karte des ADAC´s besitzt und so geht es schon immer irgendwie weiter. 

 


Picture by http://michelle-geis-photography.jimdo.com
Picture by http://michelle-geis-photography.jimdo.com


Unsere Werte und Normen verschieben sich im Rausch der Geschwindigkeit mit einem immensen schnellem Tempo. So ist es auch mit dem berüchtigtsten Wort unserer Welt, „der Liebe“!

Vor meiner Zeit waren Beziehungen noch einfach und oftmals zweckdienlich. Man lernte sich auf dem Schützenfest kennen fand sich einander nett und erträglich und kurz darauf heiratete man. Im besten Fall verliebte man sich im Laufe der Zeit in seinen Partner, doch in den meisten Fällen war der Grund weiterhin die Opportunität, die eine solche Beziehung mit sich brachte.  Ob das Liebe war, sei dahingestellt. Tatsache ist: das System funktionierte. 

Heute ist alles anders. Es gibt immer mehr Singlehaushalte und immer mehr Flirt24- Benutzer in der nördlichen Hemisphäre. Das hängt damit zusammen, dass unsere Ansprüche bedingt durch Medien und die größeren Freiheiten gewachsen sind. Man sucht nach blond gelockten, buddhistischen Hobbyanglern, die in ihrer Freizeit gerne Tuba, Kricket und Badminton spielen.

Das alte Modell gibt es heute nur noch in den eher bildungfernen Schichten unserer Gesellschaft. 

Eine Paar, das dieses zweckdienliche Modell der Beziehungsführung noch heute vorlebt, ist Cindy und Jerome. Ihre Beziehung hat ein Ablaufdatum und das wissen sie, denn sie lieben sich nicht. Des Weiteren vögelt  Cindy seit geraumer Zeit mit Hasan aus dem 7. Stock. Es gibt nur eine Möglichkeit, das Ablaufdatum ihrer Beziehung nach hinten zu verschieben. Ein Kind muss her. Und so kommt es. Cindy vergisst die Pille und schon wird Umetikettiert. Spätestens seit dem Gammelfleischskandal wissen wir ja alle, dass Etikettumschreibungen gar nicht so schwer sind. 


 

Picture by http://michelle-geis-photography.jimdo.com
Picture by http://michelle-geis-photography.jimdo.com

 

Aber zurück zum Thema. Die Welt dreht sich immer schneller. Ein Fakt, den man besonders gut beobachten kann, wenn man sich einmal die Zeit nimmt, mit seinen Großeltern zu sprechen. Wenn sie nicht gerade über Schützengraben, die SS, oder die wässrige Suppe im Krieg reden, können sie durchaus spannende Dinge aus vergangenen Tagen erzählen. Sie erzählen aus einer Zeit,  in der der Milchmann morgens einen Emailkrug  voll Milch vor die Tür stellte und dafür 15 Pfennig bekam. In der Schule ritzte man in Schiefertafeln und lernte das kleine Einmaleins am Rechenschieber. All diese Dinge waren die normalsten Dinge der Welt . 

Werde ich eines Tages so mit meinen Enkeln reden müssen? „ Mein Kind, damals gab es große Wagen. Man nannte sie Straßenbahnen. Sie fuhren auf Schienen aus Metall. Um mitfahren zu dürfen, musste man zu dem Fahrer des Wagens gehen und mit Bargeld ein Papierstückchen erwerben. Man nannte es Fahrkarte. Diese Fahrtkarte musste man nun abstempeln. Im Gegenzug wurde man nun von dem besagten Fahrer von A nach B gefahren. 

Nachdem mein Enkel meiner Straßenbahngeschichte gelauscht hätte, würde er wieder auf seinen fliegenden Segaway mit integrierter Cocktailbar steigen und zurück zu seiner Cloud fahren, wo sein Circle wohnte. 

 

by Jan Werum


Die drei unrealistischsten Partnerannoncen

 

 

Ich Hildegard(67), schlank, blond, abenteuerlustig und aktiv such ihn:

 

witzigen, attraktiven katholischen Priester mit Flug- und Segelschein. Ausreichend sexuellem Basiswissen sollte vorhanden sein! Alter zwischen  30-40

 

 Ich Robert(29) jüdischer,  tätowierter, Kraftwagenfahrer aus Erfurt such sie:

 

Offenherzige Muslimin mit Hang zur expressionistischen Kunst des 17. Jahrhunderts. Alter zwischen 20-30

Word-Exel Kenntnisse wünschenswert.

 

 Ich Marvin(22) spontaner, offener Kreativ-Designer aus Düsseldorf 

suche sie:

 

Frau ohne Facebook-Account. Rest egal.